Newsletter
Melden Sie sich hier kostenlos an
E-Mail
   
Firma
 
Branche
 
Vorname
 
Nachname
 
Anrede
 
Titel
Funktion
 
Kontakt

Fischer Profil GmbH
Waldstraße 67
D-57250 Netphen-Deuz
Telefon: 02737 - 508 - 0
Telefax: 02737 - 508 - 118
info@fischerprofil.de

Kontaktformular
Anfahrt

FischerTHERM Wand » Montagehinweise

Die Produktreihe FischerTHERM wird für eine hohe Lebensdauer und gleichzeitig sehr einfache Montage konstruiert und produziert.

Um diese Vorteile wirklich nutzen zu können, sollten Sie aber einige besondere Hinweise beachten.

zurück zu den Technischen Informationen »

Montagehinweis

Zusätzliche Hinweise für FischerTHERM Wand

Schutzfolie
Werkseitig aufkaschierte Schutzfolien sind sofort nach Montage,
spätestens aber 4 Wochen nach Anlieferung zu entfernen.

Montage FischerTHERM Wandelemente

FischerTHERM Wandelemente werden üblicherweise vertikal montiert, können aber auch horizontal oder schräg verlegt werden.

Vor der Montage ist die Einteilung der Elemente durch Markierungen der Baubreite an der Unterkonstruktion vorzunehmen und einseitig selbstklebende Dichtbänder zur Abdichtung der Elemente an die Unterkonstruktion gemäß Verlegeplan anzubringen. Die Elemente müssen hochkant getragen werden, um Durchbiegungen zu vermeiden, dabei nicht in die Nut fassen.

 
 
 

Die Wandelemente werden mit einem Kran hinter das Gerüst gehoben und montiert. Üblich ist aber auch das Montieren per Hand, wobei die Elemente auf den Haltewinkel gestellt und mittels Seilen in die senkrechte Lage gebracht werden.

 

Bei der Montage von horizontal zu verlegenden Wandelementen werden diese an beiden Enden mittels Schraubzwingen gehalten. Dabei ist die Außenschale durch Verwendung von Zwischenlagen zu schützen.
Die vorhandene Schutzfolie ist an der Wandaußenschale am oberen und unteren Rand und im Bereich der Dichtschrauben während der Montage zu lösen.
Die Elemente sind mit einem Abstand von
ca. 10 mm zwischen Tropfprofil und Elementunterkante aufzustellen, die Elementfeder in das zuvor montierte Element einzuschieben und anzudrücken, so dass zwischen beiden Wandelementen eine Fugenbreite von ca. 8 mm entsteht. Durch die spezielle DUO-Dichtung aller FischerTHERM-Elemente ist auch trotz zu großer Fugenbreite eine gute Luftdichtheit gegeben.
Beim WL 80 Wandelement beträgt die Fugenbreite innen 8 mm, außen ist eine Haarfuge ohne Fugenbreite.

 
 

Die Wandelemente sind bei senkrechter Anordnung genau lotrecht auszurichten, vorzubohren und mit zugelassenen gewindefurchenden Edelstahl-Dichtschrauben oder Bohrschrauben an den Stahlriegeln zu befestigen. Bei Holzkonstruktionen ist normalerweise vorzubohren. Ausnahme bildet eine spezielle Bohrschraube für Holzkonstruktionen. Zum Verschrauben sind Elektroschrauber mit Weg- und Drehmomentbegrenzer zu verwenden. Beim Verschrauben ist darauf zu achten, dass an der Außenschale keine zu tiefen Beulen entstehen. Falls im Schraubbereich keinerlei Eindruck erkennbar ist, ist die Wand nicht ausreichend befestigt. Eindrücke bis etwa 2 mm Tiefe gelten üblicherweise als hinnehmbar.
Dichtschraube so fest anziehen, dass sich die Dichtung der Dichtscheibe pressverformt. Bei FischerTHERM plus Elementen erfolgt die Befestigung verdeckt im Bereich der Bohrhilfsnut. Anschließend wird das nächste FischerTHERM plus Element mit seiner Federseite über die Dichtschraube hinweg in die Nut des schon montierten Elementes geschoben, so dass auch hier ein ca. 8 mm Fugenabstand entsteht.
Bohrspäne sind von waagerechten Flächen sofort zu entfernen, um Rostspuren zu vermeiden. Die richtig fertig montierte Wand muss an der Elementunterkante eine Gerade bilden. Sind kurze und lange FischerTHERM-Elemente übereinander zu montieren, z.B. bei einem Fensterband, so sind zuerst die langen Elemente zu befestigen, wobei auf sorgfältiges Zusammendrücken der Nut / Federverbindung zu achten ist. Die kurzen Wandelemente sind dann so zu montieren, dass die Elementfugen über die gesamte Wandhöhe eine Linie bilden.

 
Weitere Montagehinweise zu diesem Produkt